Yugioh – 10 Karten, die für das Meta von 2017 wichtig werden (Teil 2)

FoolishBurial-LDK2-EN-C-1ELange habt ihr gewartet, endlich ist er da, Teil 2 einer Aufstellung von Papier im Gesamtwert von mehreren hundert Euro! Ich bitte die Verzögerung aufgrund privater .. *ähem* Mobilitätsprobleme zu entschuldigen, jedenfalls wird es jetzt Zeit sich ohne weitere Umschweife auf den Rest unserer Aufreihung zu stürzen!

Falls ihr den ersten Teil verpasst haben solltet, könnt ihr diesen HIER nachlesen. Ich fühle mich jedoch ein bisschen krank, bereitet euch in diesem Beitrag dementsprechend auf einige Huster der Offensichtlichkeit vor. Ich präsentiere mit Übelkeit in der Magengrube das erste Link-Monster, bitte reagiert zwiegespalten für…

5. Misses-StrahlerMissusRadiant-COTD-JP-R

Der „originale“ englische Name dieser Yugioh Karte lautet Missus-Radiant, ich habe mir die Freiheit genommen ihn entsprechend zu übersetzen, aufgrund der doch sehr starken Ähnlichkeit zu seiner Vorlage: Die steinalte Promenadenmischung Milus-Strahler, verschwägert, jedoch nicht blutsverwandt mit Lehrling der Hexe, Sternenboy, Kleine Schimäre, Klingenfliege und Hoshingen. Alle gewähren einen amüsanten 400-ATK Boost, während sie das „gegnerische“ Element (Bei WASSER -> FEUER, ihr versteht das Prinzip, warum auch immer WIND und ERDE Gegner sind..) um einige Punkte schwächen.

Was kann nun jedoch dieses ebenso dekadente wie hässliche Update? Ganz einfach, es boostet ERDE-Monster um 500 ATK, schwächt WIND-Monster um 400 ATK und sobald sie ins Gras beißt, gibt er ein ERDE-Monster von Friedhof auf die Hand zurück. „Was soll daran so besonders sein?“ mag sich nun manch einer fragen. Ganz einfach: Der kritische Punkt ist ihre (macht es diesmal bitte von Anfang an richtig.. Missus ist eine „Verenglischung“ aus dem japanischen von Mrs. = Misses. Es heißt also WÖRTLICH „Mrs. Strahler“) Beschwörungbedingung: Zwei ERDE Monster. Wieder mag die Frage nach einem tieferen Sinn aufkeimen.

An dieser Stelle darf ich daran erinnern, dass SÄMTLICHE Zoodiak-Monster ERDE sind. Klingelts? Vor euch habt ihr die Fahrkarte der kleinen Kerlchen direkt ins Link-Format hinein.

4. Wiedergeborener TenguWiedergeborener_Tengu

Na sieh einer an – die Karte, die eine halbe Ewigkeit semi-limitiert war, obwohl sie noch weniger gemacht hat als Konami auf der letzten Banlist, wird tatsächlich relevant. Für das Link-Format ist Wiedergeborener Tengu ein exzellenter Tech, denn er ersetzt sich selbst, sprich man kann immer höher Linken ohne mehr Beschwörungen aus anderen Quellen verbrauchen zu müssen. Sollte man die entsprechenden Links besitzen (falls diese überhaupt existieren oder existieren werden), wäre Wiedergeborener Tengu praktisch ein Instant Link-Upgrade von Link 1 auf bis zu Link 4.

Davon abgesehen ist er durch seinen Typ noch ausgesprochen gut suchbar. *Hust, Tenki, hust.*

3. Nummer 41 – BaguskaNumber41Baguska-CP17-JP-OP

Ein besoffener… Tapir? Okay, langsam glaube ich, den Designern gehen die Ideen aus. Das hier wird jedoch ein ordentlicher Kickback in das Format, in dem ein „Nummer“ Monster noch irgendeine Form von Relevanz hatte (Oh Schockmeister, ich vermisse dich bitterlich…) Ähem. Egal. Baguska ist ein generischer R4NK-XYZ und kann demnach in wörtlich jedes Deck aufgenommen werden, welches über zwei Lv.4 Monster verfügt. *Hust* Zoodiaks *Hust*. Und jetzt schnallt euch an, denn das wird eine Hölle von Effekt:

Solange Nummer 41 in Angriffsposition liegt, kann es weder als Ziel von Karteneffekten des Gegners gewählt, noch von diesen zerstört werden. In Verteidigungsposition ändert es hingegen alle offenen Monster auf dem Feld in die Verteidigungsposition und annulliert zusätzlich die aktivierenden Effekte aller Monster in Verteidigungsposition. (Sprich es legt Drachzack lahm, aber nicht Jinzo.)

In anderen Worten haben wir hier Loose One Turn 2.0, nur in noch ekliger und mit einfacherem Zugriff. Diverse, ausgesprochen unangenehme Metabuilds, welche diese Karte in ihr Lineup mit aufnehmen, sind bereits entstanden und hoffentlich wird diese Karte nicht so nervtötend, wie sie zu diesem Zeitpunkt auf mich wirkt.

2. Schwarzflügel – Gofu der vage SchattenBlackwingGofutheVagueShadow-TDIL-EN-C-1E

Seit einer Weile relevant? Check! Im OTS-Pack als Super Rare gereprintet? Check! Ein Instant Link 3? Checkarooney. Dieser in Ketten gelegte Gockel ist ein tolles Beispiel dafür, wie eine gute Karte aus dem vorherigen Format im nächsten ein absoluter Gamebreaker werden kann. Ohne eine Normalbeschwörung zu verbrauchen, zaubert der Geselle direkt drei Monster zum Verlinken aufs Feld, und gibt dem ohnehin schon im Vorteil liegenden, beginnenden Spieler noch mehr Plus. Mein Gott, Konami. Das Spiel ist schon zu sechzig Prozent so, lasst es nicht zu hundert Prozent zu „Wer anfangen darf, gewinnt“ werden…

Auf der anderen Seite kann man Gofu für seine Fähigkeiten keinen Vorwurf machen, IRGENDWAS aus der Schwarzflügel-Familie MUSS ja gut sein und für solche Erbärmlichkeiten wie Brisote aufwiegen…

1. Firewall DragonFirewallDragon-COTD-JP-UR

Höhöhö kapiert ihr’s? Firewall wegen Technik und weil er ein Cyber-Monster ist höhöhö. Die Konami-Mitarbeiter haben mal wieder Steve aus der Buchhaltung Crack rauchen und sich neue Kartennamen überlegen lassen. Davon abgesehen bringe ich jemanden um, wenn dieses Ding im TCG „Feuerwand-Drache“ genannt wird.

Spaß beiseite, denn mit dem Vorreiter des neuen Cybernetik-Archetypes und Covermonster von Code of the Duelist ist nun wirklich nicht zu spaßen. Der 2500-ATK starke LINK4 ist absolut generisch, verlangt nur zwei beliebige LINK2 Monster (Beziehungsweise 4 beliebige Monster, begründet in der Anzahl seiner Link Marker) und ist scheinbar Brionacs Bruder im.. Cyberspace schätze ich? Sein erster Effekt ermöglicht es Firewall Dragon, Monster vom Feld ODER vom Friedhof eines beliebigen Spielers während des Spielzugs eines beliebigen Spielers auf die Hand zurück zu schicken, und zwar eines für jeden Mutual Link, den die Karte in diesem Moment besitzt. (Für alle, die es noch nicht wissen: Ein „Mutual Link„, sprich gemeinsamer Link, besteht dann, wenn die Link Marker, die kleinen roten Pfeile, zweier Link-Monster aufeinander zeigen, dabei ist die Richtung egal. Sprich ein Link-Monster in der Extra-Monster Zone kann einen Mutual Link mit einem Link Monster in der ganz rechten Monster Zone haben, vorausgesetzt ersteres hat einen Link Marker in der unteren rechten, letzteres in der oberen linken Ecke. Auch jede andere Kombination ist möglich, solange die Marker aufeinander zeigen, selbst im Falle eines Extra Links.)

Sein zweiter Effekt hat es noch etwas mehr in sich: Jedes Mal, wenn ein Monster, welches sich in einer von ihm verlinkten Zone (Eine Zone auf die einer seiner 4 Pfeile zeigt) befindet, durch Kampf zerstört oder auf den Friedhof gelegt wird, darfst du ein Monster aus deiner Hand spezialbeschwören. In anderen Worten, der Himmel für Metalfoes. Firewall Dragon verwandelt jedes von ihm verlinkte Monster in einen Floater, und das ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr, vor allem in Kombination mit Infernitys (Infinite Beschwörungen durch Trugbild & Totenbeschwörer, sprich eine gefährlich hohe Synthese mit Karten wie Amazonische Bogenschützin). 

Und damit wären wir am Ende unserer kleinen Liste angekommen. Gerne könnt ihr kommentieren, welche Karten ihr in der nächsten Meta ab Maximum Crisis und Co. für relevant haltet. Außerdem habe ich auch noch eine Frage für euch: Besteht das allgemeine Interesse an einem Guide für Linkbeschwörungen mit ein paar genaueren Erklärungen? Falls ja, werde ich nämlich einen veröffentlichen.

Wie immer hoffe ich geholfen und informiert zu haben. Und nicht vergessen: Ohren Steif, Hand verdeckt.

Euer M-Luka

Über M-Luka

Abiturient aus NRW, momentan beschäftigt im BfD im selbigen Bundesland. Seit 9 Jahren leidenschaftlicher Duellant.

8 Replies to “Yugioh – 10 Karten, die für das Meta von 2017 wichtig werden (Teil 2)”

  1. Robin Ma

    Die Beschwörung von Firewall dragon ist falsch aufgeführt. Man muss soviele Monster für eine link Beschwörung opfern wie das link Monster link marker hat. Firewall hat 4 also muss man 4 opfern, nicht 2 einfache Monster. Auf der Karte steht mindestens! 2 weil man auch link Monster opfern kann um neue link Monster zu spielen, dann zählen die zuvor geopferten Monster beim neuen mit. Z.b. Kann man 2 link-2 Monster opfern um Firewall dragon zu spielen. Weil für die 2 schon jeweils 2 Monster geopfert wurden, sinds dann insgesamt 4 für den Firewall dragon.

    Antworten
    • M-Luka Autor dieses Beitrags:

      Danke erstmal für den Kommentar ^^
      Ja, ich hatte mich extra noch schlau gemacht, aber das „LINK2“ ist wohl auch durch mein Kontrolllesen geschlüpft. Vielen Dank für den Hinweis, wir wollen hier ja keine Falschinformationen stehen haben 🙂
      Ich hab es jetzt entsprechend korrigiert.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.