Yugioh – Die Zombies kommen! Eine Budget-Variante

Duellanten, Enthusiasten, Fans! Vielen von euch geht es sicherlich wie mir: Ihr mögt Yu-Gi-Oh! an sich richtig gerne, ihr zockt gerne und wollt euch ein spielstarkes und zeitgemäßes Yugioh Deck bauen. Die anfängliche Euphorie verfliegt aber schnell, wenn ihr euch die Preise für einige der aktuell beliebtesten Karten anschaut. Der Blick aufs Konto bessert auch nicht gerade die Laune, habt ihr diesen Monat doch schon genug Geld in andere Hobbies und Leidenschaften investiert. Wenn also am Ende des Geldes mal wieder zu viel Monat übrig ist, bleibt einem nichts anderes übrig, als Yu-Gi-Oh! einmal mehr auf Eis zu legen, oder?

Stimmt nicht, denn bereits in vorherigen Artikeln hat sich gezeigt, dass ein solides Deck nicht unbedingt außerordentlich teuer sein muss: Themen wie beispielsweise ABC gewinnen zwar sicherlich keine größere Meisterschaft, können sich auf Locals aber durchaus behaupten und machen ganz nebenbei auch noch richtig viel Spaß. Aus diesem Grund möchte ich euch heute und vielleicht auch in Zukunft immer wieder einige Decks vorstellen, die auch für wenig Geld ganz gut mithalten können, auch wenn sie nicht – zugegeben – metatauglich sein mögen.

Dankbar für den Bau eines Budget-Decks ist es stets, wenn man den Großteil der Yugioh Karten aus Structure-Decks beziehen kann. Diese kosten in der Regel um die zehn Euro und sind auch in dreifacher Anschaffung bezahlbar, das gilt beispielsweise für das Elektromagnetkrieger-Deck, das ihr auch schon kennengelernt habt, oder eben das oben erwähnte ABC-Deck.

Heute wagen wir einen Blick auf das Ende 2018 erschienene Structure Deck Zombie Horde. Ein Deck, das von diesem Structure Deck ausgehend gebaut wird, kann es sogar mit Meta-Decks aufnehmen, da beispielsweise besonders Donnerdrachen anfällig für Zombies sind. Werfen wir nun also erst einmal einen Blick auf eine beispielhafte Möglichkeit, dieses Deck zu bauen.

Die Deckliste

Monsterkarten (24)Zauberkarten (13)Fallenkarten (5)Extra Deck (11)
2x Untergangskönig Balerdroch
2x Aufblühende Blüte
1x Zombiemeister
3x Gozuki
3x Mezuki
3x Nekrowelt-Banshee
3x Shiranui-Solitär
1x Shiranui Seelenmeister
2x Aschenblüte & Freudiger Frühling
3x Zombie des Gleichklangs
1x Vampirfräulein
3x Zombiewelt
1x Raigeki
2x Buch des Lebens
1x Wiedergeburt
2x Instantfusion
1x Superpolymerisation
1x Törichtes Begräbnis
2x Geist trifft Mädchen – Eine Shiranui-Geschichte
2x Shiranui-Stil-Schwalbenhieb
1x Spiegelkraft
1x Bebende Spiegelkraft
1x Ernste Warnung
1x Beelze von den diabolischen Drachen
2x Rotäugiger Zombie-Nekrodrache
1x Shiranui-Shogunsage
1x Shiranui-Knappensage
1x Kalliberlade-Drache
1x Linkuriboh
1x Tausendäugiges Opfer
1x Schlammdrache des Sumpfes
1x Drachonekro-Niederseelendrache
1x Nummer 23: Lanzelot, dunkler Ritter der Unterwelt

Die zentralen Karten erhaltet ihr, wie schon gesagt, im Zombie Horde Structure Deck. Es ist durchaus denkbar, sich ein Deck zusammenzubauen, das nur besagtes Structure Deck dreimal benötigt. Ich habe mich entschieden, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und dieses Deck dadurch entscheidend aufzubessern. Dennoch belaufen sich die Kosten insgesamt auf unter 100 Euro.

Sehen wir uns also einige der Karten genauer an, um auch den höheren Preis zu rechtfertigen:

Untergangskönig Balerdroch

Er ist euer Bossmonster, das dem Gegner schwer zusetzen kann. Solange sich eine Spielfeldzauberkarte auf dem Feld liegt (also auch auf der Seite des Gegners), kann diese Karte in jeder Standby-Phase vom Friedhof spezialbeschworen werden. Wenn ein Zombie-Monster seinen Effekt aktiviert, kann Balerdroch entweder diesen Effekt annullieren oder ein Monster vom Spielfeld oder den Friedhöfen verbannen. Dank Zombiewelt sind alle Monster auf dem Feld und in den Friedhöfen Zombies, ihr habt also reichlich Optionen.

Balerdroch aufs Feld zu bringen, ist auch nicht weiter schwierig: Aufblühende Blüte ist unter Umständen dazu in der Lage, euer Bossmonster direkt vom Deck aufs Spielfeld zu rufen. Hierbei helfen auch Gozuki oder Zombie des Gleichklangs tatkräftig mit.

Aschenblüte & Freudiger Frühling

Sie gehört sowieso schon zu den Staples und ist dank Duel Power mittlerweile bezahlbar. In diesem Deck geht ihr Wert über die bloße Handtrap aber noch hinaus: Sie kann helfen, Shiranui-Knappensage zu beschwören und bietet dann im Friedhof für das Synchromonster hervorragendes Futter, da mit Aschenblüte & Freudiger Frühling gleich zwei der Effekte der Knappensage ausgelöst werden können. Zwar werdet ihr hier in der Regel eher auf Shiranui-Seelenmeister oder Shiranui-Solitär zurückgreifen, da diese beiden Effekte aktivieren, wenn sie verbannt werden und euch so mehr Vorteil verschaffen als die Aschenblüte, dennoch ist sie dankbares Material, wenn eure Shiranui-Engine nicht so recht ins Rollen kommt. So oder so, diese Karte lohnt sich immer und sollte die fünf Euro pro Exemplar wert sein.

Instantfusion und Superpolymerisation

Zugegeben, diese Karten treiben den Preis des Decks in die Höhe und sind womöglich nicht jedermanns Geschmack. Instantfusion kann Tausendäugiges Opfer holen, das dann wiederum ein gegnerisches Monster entsorgen kann. Es lohnt sich, Tausendäugiges Opfer dann für Linkuriboh zu opfern, da es durch Instantfusion während der End-Phase sowieso zerstört wird. Linkuriboh ist aber auch für Aufblühende Blüte sinnvoll, die ihrerseits ihren Effekt ja erst im Friedhof entfaltet.

Ein weiteres Ziel für Instantfusion ist Schlammdrache des Sumpfes. Auch Millenniumäugiges Opfer wäre denkbar, sprengt hier aber den finanziellen Rahmen.

Superpolymerisation gehört zwar nicht zu den günstigsten Karten, dafür gibt es sie als Common im Cyber Dragon Revolution Structure Deck. Dieses kostet knapp zehn Euro, wollt ihr Superpolymerisation als Einzelkarte erwerben, werdet ihr ab 5 Euro fündig – das Structure Deck lohnt sich hier also sehr schnell und bietet euch als netten Bonus eine solide Basis für ein spaßiges Cyber-Deck.

Superpolymerisation erlaubt es euch nun Drachonekro-Niederseelendrache zu beschwören, der dank des Reprints in Battles of legend: Hero’s Revenge günstig zu bekommen ist. Das beste: Mit Zombiewelt könnt ihr für die Fusion einfach zwei gegnerische Monster verwenden.

Geist trifft Mädchen – eine Shiranui-Geschichte

Sie bekommt ihr für ein paar Cent und kurbelt damit eure Shiranui-Engine weiter an. Einerseits werdet ihr mit ihr Handkarten los, die ihr lieber auf dem Friedhof haben möchtet, wie beispielsweise Untergangskönig Balerdroch, Aufblühende Blüte oder auch Mezuki. Holt ihr euch nun Shiranui-Solitär, könnt ihr diesen für Zombie des Gleichklangs opfern. Mit ihm gelangt ihr in Kombination mit Nekrowelt-Banshee rasch an Zombiewelt und opfert Zombie des Gleichklangs dann idealerweise für eines eurer Synchromonster. Ihr seht: diese Karte verleiht eurem Deck für wenig Geld viel Geschwindigkeit (von dem sehr gelungenen Artwork einmal ganz abgesehen).

Shiranui-Stil-Schwalbenhieb

Eine hervorragende Common, die euch in diesem Deck immense Vorteile verschafft. Mit ihr könnt ihr zwei Karten auf dem Feld zerstören, entfernt ihr dann auch noch Shiranui Seelenmeister aus dem Spiel, könnt ihr zusätzlich eine offene Karte zerstören. Aktuell kostet diese Karte durchschnittlich um die 1,50 Euro, ist aber vereinzelt auch deutlich günstiger zu bekommen.

Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick aufs Extra Deck, auch wenn auf einige der Karten ja bereits eingegangen worden ist.

Beelze von den diabolischen Drachen

Beelze ist zwar kein Zombie, da Zombie des Gleichklangs seine eigene Stufe aber erhöhen kann, ist Beelze recht problemlos zu beschwören. Gelingt das, habt ihr ein Monster mit soliden Werten, das weder durch Kampf noch durch Karteneffekte zerstört werden kann. Das kann den Gegner schon ordentlich ins Schwitzen bringen, und wenn dieser nicht gerade die passenden Konter parat hat, ist das Duell schnell entschieden.

Rotäugiger Zombie-Nekrodrache

Ihn bekommt ihr ganz bequem im Zombie Horde Structure Deck und darf daher in dieser Version des Decks ruhig mehrmals vertreten sein. Seine Werte entsprechen denen des klassischen Rotaugen und sind daher erst einmal wenig beeindruckend. Nun bekommt er aber zusätzliche 100 ATK / DEF für jeden Zombie auf dem Feld und in den Friedhöfen – und das sind mit Zombiewelt bekanntlich alle Monster. Zerstört er nun ein anderes Zombie-Monster, kann er einen Zombie von einem beliebigen Friedhof spezialbeschwören. In Kombination mit Zombiewelt ist diese Karte also großartig.

Drachonekro-Niederseelendrache

Bis vor kurzem war diese Karte nicht ganz billig, in Zusammenhang mit Superpolymerisation aber eine starke Kombo. Außerdem erhielt sie im Battles of Legend: Hero‘s Revenge Booster, das erst kürzlich erschienen ist, ihren ersten Reprint. Wie sich die Karte preislich in Zukunft entwickelt, wird abzuwarten sein, sicherlich tut der Reprint eurem Geldbeutel aber gut.

Nachteil ist, dass der Niederseelendrache gegnerische Monster nicht durch Kampf zerstören kann, dank Superpolymerisation und Zombiewelt seht ihr euch aber im Regelfall sowieso einem leeren Feld gegenüber. Sollte der Gegner dennoch über ein Monster verfügen, greift Drachonekro-Niederseelendrachens zweiter Effekt und er beschwört eine Spielmarke, die die ATK des angegriffenen Monsters übernimmt.

Ausblick

Ziel dieses Deckprofils war es, ein preislich attraktives und dennoch spielstarkes Deck vorzustellen. Aus diesem Grund finden hier einige naheliegende Karten keine große Erwähnung, ganz vorenthalten möchte ich sie euch aber nicht. Wer sein Deck weiter ausbauen möchte, wird als erstes sicherlich zu Vampirsaugerin greifen. Diese ist aktuell für etwa 16 Euro zu haben.

Als Linkmonster benötigt sie zwei Tribute, sinnvollerweise wird eines hier durch Untergangskönig Balderdroch gestellt. Wenn dieser in der nächsten Standby-Phase zurückkehrt, darf der Besitzer eine Karte ziehen. An Vampirsaugerin lässt sich dann wunderbar Balerdroch selbst anketten und ein gegnerisches Monster vom Feld oder dem Friedhof verbannen. Diese Karte lohnt sich also mindestens zweimal, sprengt aber dann den Rahmen eines Budget-Decks.

Ähnlich verhält es sich mit dem jüngst erschienenen Schwarz glänzender Soldat – Soldat des Chaos. Da ihr in diesem Deck eigentlich immer ausreichend Monster auf dem Spielfeld habt, sind auch Link-Monster, die drei Tribute erfordern, kein großes Problem. Kalliberlade– und Kalliberschwert-Drache sind somit gleichermaßen ratsam wie der neue Soldat des Chaos. Das Deck funktioniert auch ohne diese Karten, zweifellos, solltet ihr aber mal ein paar Euro übrig haben, lohnt sich die Investition dennoch.

Ähnlich verhält es sich mit dem Thema Gefahr!. Dieses kooperiert ausgezeichnet mit Zombies, passt aber aufgrund der nahezu durchgehend hohen Preise der einzelnen Karten nicht in dieses Format und wird daher hier nicht weiter thematisiert.

Ihr seht also, dass dieses Deck auch für kleines Geld recht spielstark ist. Potenzial für Aufwertungen gibt es dennoch reichlich, sodass ihr problemlos mit einer günstigen Variante dieses Decks starten und es dann nach und nach weiter ausbauen könnt.

Wenn ihr Anregungen oder Ideen für weitere solide Budget-Decks habt, die ich einmal genauer unter die Lupe nehmen soll, schreibt sie einfach in die Kommentare.

Euer Hyozan

5 Replies to “Yugioh – Die Zombies kommen! Eine Budget-Variante”

  1. BestOfAll

    Hallo Hyozan,
    Ich habe das Deck nachgebaut und habe sehr oft eine bricky (schlechte Starthand)
    Was könnte ich ins Main Deck packen damit es ein bisschen konstanter wird?
    Sonst gefällt mir das Deck sehr gut.
    Bin auch so ein Zombie-Fan ¦)
    Sonst danke fürs Deckprofile und Liebe Grüsse

    Antworten
    • Hyozan Autor dieses Beitrags:

      Hallo,
      freut mich, dass die das Deckprofil gefällt. Das mit der schlechten Starthand wundert mich, das kommt bei mir zwar auch vor, ist aber eher die Ausnahme. Was für Karten sind das denn dann, die bricken?
      Abhilfe schaffen könntest du hier mit Gefahr!-Monstern, aber die sind, wie geschrieben, ja recht teuer. Ansonsten wäre vielleicht auch die Falle „Dunkles Opfer“ aus Battles of Legend: Hero’s revenge was: Sie verhindert, dass deine Karten auf dem Feld zerstört werden (schützt somit Zombiewelt) und legt dann ein Finsternis-Monster der Stufe 3 vom Deck auf den Friedhof (Aufblühende Blüte oder Zombie des Gleichklangs). Natürlich kannst du auch mit Töpfen arbeiten, passt aber meiner Meinung nach nicht so ganz in das Deck.
      Experimentier einfach ein bisschen herum, ich bin gespannt, was für Ideen du noch hast 🙂
      Viele Grüße

      Antworten
      • BestOfAll

        Hallo ,
        Danke für die rasche Antwort, Ich werde schauen was ich machen kann.
        Die Karten die meistens bricken sind Zombie des Gleichklangs und Nekrowelt banshee. Das Problem ist das ich meistens mit einem Monster abgeben muss. Dann drücken mir Gefahr/Beschworen und HELDen otk zu schnell 8000Schaden und dann habe ich verloren.
        Viele Grüsse

        Antworten
        • Hyozan Autor dieses Beitrags:

          Wie kann Zombie des Gleichklangs denn bricken? Zombie des Gleichklangs spielen, Banshee von der Hand (die du ja auch oft auf der Starthand zu haben scheinst) auf den Friedhof legen, Banshee aktivieren, mit Zombie des Gleichklangs die Aufblühende Blüte ausm Deck suchen und Balerdroch beschwören.
          Aber ich gebe zu, dass 3x Banshee zu viel sein mag, das habe ich jetzt auch festgestellt.

          Antworten
          • BestOfAll

            Ich habe aber keine 2Normalbeschwörungen pro Zug.
            Ich probiere das Deck noch ein bisschen weiter aus und schreibe wenn sich die Probleme nicht ändern.

            Liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.