Yugioh – Unter die Lupe genommen: Deckprofil zum neuen Structure Deck Rokket Revolt

Vor einigen Tagen erschien das Structure Deck Rokket Revolt. Hierbei dreht sich, wie könnte es anders sein, alles um das Thema Rakkete. Dabei ist dieses Thema keineswegs neu und feierte bereits vor gut zwei Jahren sein Debüt im Boosterset Circuit Break. Die wenigen Rakkete-Karten aus diesem Pack fanden jedoch kaum Beachtung und schienen daher schnell wieder vergessen.

Nun erhält das Thema durch das besagte Structure Deck ordentlich Support und wird, so scheint es, nun auch öfters auf Turnieren vertreten sein. Werfen wir also heute einen Blick auf dieses Structure Deck und sehen, ob sich daraus ein anständiges und vor allem turnierfähiges Deck basteln lässt.

Um die Spannung, die sich bei diesen einleitenden Worten gewiss ins Unermessliche gesteigert hat, gleich einmal zu lösen: Ja, das Structure Deck Rokket Revolt taugt durchaus dazu, ein solides und spielbares Yugioh Deck zusammenzuschustern. Alles, was ihr dafür benötigt, ist das besagte Structure Deck in dreifacher Ausführung. Entsprechend sind natürlich unsere Möglichkeiten beim Deckbau limitiert, ich werde euch aber unten einen kleinen Ausblick darauf geben, was sich für dieses Deck noch so empfiehlt, wenn ihr etwas mehr Geld als knapp 30 Euro in die Hand nehmen möchtet.

Genug der Vorrede, folgendes Deck lässt sich ausschließlich aus drei Exemplaren von Rokket Revolt bauen, ihr benötigt hierfür keine zusätzlichen Karten:

MonsterkartenZauberkartenFallenkartenExtra Deck

3x Rakketen-Sucher
2x Silberrakketen-Drache
3x Absorouter-Drache
1x Explodierrakketen-Drache
2x Autorakketen-Drache
2x Magnarakketen-Drache
1x Metallrakketen-Drache
2x Rakketen-Synchron
2x Gateway-Drache
1x Defrag-Drache

1x Kalliber-Lieferant
1x Schnellfeuer
3x Krepierziehen
3x Schnellstart
2x Bootsektor-Start
2x Kalliberregenerator
2x Drachenschrein
2x Zwillings-Twister
2x Polymerisation


1x Zero-Day-Sprenger
1x Kaiserlicher Befehl
2x Spiegelkraft

3x Kalliberlade-Wut-Drache
2x Kalliberlade-Drache
3x Topologik-Zeroboros
3x Vierkalliber-Drache
2x Drillingsfeuerstoß-Drache
2x Booster-Drache

Statt nun auf einzelne Effekte und Karten einzugehen, möchte ich euch stattdessen die Strategie vorstellen, auf der dieses Deck aufbaut und euch im Anschluss daran einen kleinen Ausblick geben, durch welche Karten ihr diesen soliden Grundstock weiter verstärken könnt.

Die Strategie

Schnellstart ist eine der wichtigsten Karten dieses Decks, da es dem Spiel Geschwindigkeit verleiht, die Draw Enginge antreibt und ihr euch zusätzlich ganz nach Belieben die gewünschten Rakkete-Monster aus dem Deck suchen könnt. Doch Achtung: Ein durch diesen Effekt beschworenes Monster kann in diesem Spielzug nicht angreifen. Das ist jedoch nicht weiter tragisch, denn euer Spielzug endet ja nicht mit dem gesuchten und beschworenen Monster. 

Schnellstart

Idealerweise beschwört ihr mit Schnellstart nun einen Rakketen-Sucher aus eurem Deck. Habt ihr nun zufällig auch Absorouter-Drache auf der Hand, könnt ihr diesen direkt spezialbeschwören. Dieser bietet nicht nur eine solide Verteidigung, sondern dient auch als dankbares Opfer für den Effekt von Rakketen-Sucher, denn er versorgt eure Hand mit weiteren Rakkete-Monstern. Da der Sucher gleichzeitig ein Empfänger-Monster ist, könnt ihr so recht schnell und unkompliziert starke Monster aus eurem Extra Deck beschwören, das nötige Material dafür gibt euer Feld in der Regel her.

Rakketen-Sucher

Da das vorgegebene Structure Deck keine Synchromonster beinhaltet, werdet ihr nun versuchen, eines der starken Link-Monster aufs Feld zu bekommen. In dem hier beispielhaft beschriebenen Szenario habt ihr zum jetzigen Zeitpunkt immer noch kein Monster als Normalbeschwörung beschworen, das holt ihr jetzt nach: Da Absorouter-Drache bei Zerstörung euch ein Rakkete-Monster vom Deck auf die Hand holen lasst, will diese Normalbeschwörung gut überlegt sein. Wählt ihr hier nun Rakketen-Synchron, könnt ihr den eben schmerzlich geopferten Absorouter-Drache zurück aufs Feld holen und nun für ein beliebiges Link-Monster opfern.

 

Eine der spannendsten Karten des neuen Structure Decks dürfte wohl Topologik-Zeroboros sein, also wieso nicht ihn beschwören? Selbstverständlich könnt ihr auch auf den guten alten Kalliberlade-Drache setzen, das ist einfach von der jeweiligen Spielsituation abhängig. So oder so dürfte euch aber klar werden, dass dieses Deck über immense Geschwindigkeit verfügen kann, auch ohne zusätzlichen Support.

Topologik-Zeroboros

Ausblick

Das oben vorgestellte Deck kann für sich genommen eventuell bereits ganz gute Ergebnisse erzielen, es lohnt sich jedoch, ein wenig Geld in die Hand zu nehmen und es durch weitere Karten anzureichern.

Zum einen befinden sich im Rokket Revolt Structure Deck mit Rakketen-Sucher und Rakketen-Synchron zwei sehr gute Empfänger-Monster, also wieso nicht auch Synchro-Monster in Betracht ziehen, die das Structure Deck zunächst nicht mitliefert? Einfach zu beschwören ist hierbei auf jeden Fall Beelze von den diabolischen Drachen: Nicht nur ist er vom Typ Drache und passt somit hervorragend in dieses Deck, Rakketen-Sucher präsentiert durch seinen Effekt auch gleich ein zweites Material für die Synchrobeschwörung, sodass Beelze sicherlich ein häufiger Mitstreiter auf eurem Spielfeld ist.

 

Beelze von den diabolischen Drachen

Wer bereit ist, mehr Geld auszugeben, sollte zu Kalliberlade-Wilddrache greifen. Das Synchromonster baut auf ein Linkmonster in eurem Friedhof, von denen ihr aber sowieso relativ viele spielt, sodass das kein Problem darstellen sollte. Da die Karte aber aktuell nicht für unter 20 Euro zu bekommen ist, will diese Investition trotzdem gut überlegt sein, auch wenn Kalliberlade-Wilddrache sich in diesem Deck pudelwohl fühlen dürfte.

Kalliberlade-Wilddrache

Bleiben wir noch einen Moment beim Thema Kalliber: Mit Kalliberlade-Wut-Drache findet sich ein ansehnliches Fusionsmonster in diesem Deck. Zur Beschwörung liefert Konami hier Polymerisation und Schnellfeuer mit. Zusätzlich oder stattdessen könnt ihr auch auf Superpolymerisation setzen, als zusätzliches Ziel würde sich hier außerdem Hungergift-Fusionsdrache empfehlen, den ihr bequem und günstig in den Legendary Dragon Decks bekommen könnt, dort sogar in Ultra Rare.

Kalliberlade-Wut-Drache

Auch hier, wie eigentlich immer, ist Kalliberschwert-Drache zu empfehlen, der sein letztes Reprint im neuen Battles of Legend: Hero’s Revenge Display erhalten hat.

Kalliberschwert-Drache

Auch über das Thema Wachdrache könntet ihr nachdenken, obgleich es fürs Extra Deck sicherlich andere Karten gibt, die näher liegen: Das Rakkete-Thema setzt größtenteils auf Link-Monster, da ihr jedoch vermutlich viele Rakkete-Monster der Stufe 4 spielt, können auch XYZ-Monster mit dem entsprechenden Rang dankbar und hilfreich sein, auch wenn sie sicher nicht den Löwenanteil eures Extra Decks ausmachen werden.

Wer etwas Geduld hat, sollte bis Ende Oktober ausharren, denn dann erscheint das Display Chaos Impact, in welchem sich voraussichtlich mit Striker Dragon weiterer Support für euer Rakketen-Deck finden wird.

Bisher nur im OCG erhältlich, ab Oktober dann (hoffentlich) auch im TCG: Striker Dragon

Ansonsten ist es sicherlich ratsam, Staples aus dem aktuellen Meta in Erwägung zu ziehen. Diese mögen auf Anhieb nicht zum Thema passend erscheinen, helfen euch aber allgemein gerne aus der Patsche.

Fazit

Ich habe beim Bau und beim Testen dieses Decks viel Spaß gehabt. Die einzelnen Karten harmonieren gut miteinander, was allein mit Karten aus dem Structure Deck komplexe Spielzüge erlaubt. Außerdem freut es mich, dass das Kalliber-Thema nun einmal ernsthaft aufgegriffen und in einen sinnvollen Kontext gebettet wird.

Das Deck hat viel Potenzial, sodass ihr sicherlich auch nach einiger Zeit immer noch hier und da etwas ändern und anpassen werdet. Einzig der aktuell noch überschaubare Support schränkt das Deck etwas ein, das wird sich aber im Laufe der Zeit gewiss ändern, sodass sich das Rakketen-Thema gewiss auf die eine oder andere Art im competitive play etablieren wird. 

Nun seid ihr gefragt: Habt ihr euch das neue Structure Deck: Rokket Revolt zugelegt und euch ein eigenes Deck daraus gebaut? Wie sind eure Erfahrungen und habt ihr weitere Tipps, die dieses Deck stärker machen können?

Ich freue mich auf euren Input!

Euer

Hyozan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.