Yugioh – Alle Mann an die Kanonen: Fur Hire (ehem. Skyfang Brigade)

Ahoi Kameraden! Und damit willkommen zum Showcase des letzten, neuen Archetypes aus Dark Saviors – Der Skyfang Brigade! Besagte Brigade ist ein Haufen bunt zusammengewürfelter, anthromorphischer Tiere (auch als Furries bekannt..), die eine Mischung aus Söldner und Luftpirat zu sein scheinen und dadurch zum Opfer einer der wohl schlechtesten Namensänderungen des TCGs geworden sind, nämlich von Skyfang Brigade zu Fur Hire!! Ja, auch ich kann immer seltener glauben, dass Lokalisierung bei Konami tatsächlich ein bezahlter Job ist. Ich gehe an dieser Stelle mal nicht näher auf Mekk-Knight Avram ein..

Wie auch immer, zurück zum Thema: Der Archetype besteht aus zehn Maindeck-Monstern, einem Spielfeldzauber, einem Schnellzauber und einer permanenten Falle. Von den Monstern sind vier Level 5 oder höher und agieren als Bossmonster des Archetypes. Besagte Bossmonster haben Effekte, die sich auslösen, wenn sie als Spezialbeschwörung beschworen werden, während die kleineren Monster ihre Effekte aktivieren, sobald ein anderes Skyfang Brigade-Monster als Spezialbeschwörung beschworen wird. Sämtliche kleinen Mitglieder des Archetypes teilen sich ebenfalls den Effekt, einmal pro Spielzug ein Skyfang Brigade-Monster von der Hand spezialbeschwören zu können, außer einer weiteren Kopie von sich selbst.

Auch wenn einige Mitglieder der Brigade sich Eigenschaft und/oder Typ teilen, gibt es keine übergreifenden Gemeinsamkeiten. Auch die Level sind sich nur vage ähnlich, was es schwer macht, Support außerhalb des Archetypes zu finden. Doch verschwenden wir nicht länger Zeit, werfen wir einen Blick auf die ersten Matrosen!

Ich werde übrigens vorerst weiter die aus dem japanischen übersetzten Skyfang Brigade-Namen verwenden, da ich beim besten Willen nicht weiß, wie man „Fur Hire“ bitte in besagte Namen einarbeiten soll, geschweige denn wie die deutsche Lokalisierungsabteilung die Übersetzung davon vergeigen wird. Doch seht einfach selbst, beginnend mit…

Donpa, Marksman of the Skyfang Brigade &
Recon, Skyscout of the Skyfang Brigade

Donpa und Recon sind die niedrigleveligsten Mitglieder der Brigade. Sie sind zusammen gelistet, da sich ihre Effekte sehr ähneln. Beide teilen sich, wie weiter oben erwähnt den Effekt, ein anderes Monster des Archetypes aus der Hand zu specialn. Sobald ein anderes Mitglied des Archetypes auf die eigene Spielfeldseite spezialbeschworen wird, solange Donpa sich auf dem Spielfeld befindet, kann der Spieler eine offene Yugioh Karte anzielen und zerstören. Recon macht genau dasselbe, allerdings für gesetzte Karten. Jeder Effekt der beiden funktioniert nur einmal pro Spielzug.

Donpa und Recon sind ganz gewöhnliche Zerstörungseffekte, die allerdings dadurch abgeschwächt werden, dass sie zielen. Glücklicherweise handelt es sich dabei jedoch um Trigger-Effekte, was bedeutet, sie lassen sich ebenfalls im gegnerischen Zug durch Karten wie Ruf der Gejagten oder Zurück an die Front auslösen. Als Level-2 WIND Ungeheuer können sie ebenfalls als XYZ-Material für Monster wie Daigusto Phönix oder Number 64: Ronin Raccoon Sandayu herhalten, sie sind allgemein also sehr flexible Karten. Im Übrigen:

Beat, Swordsman of the Skyfang Brigade &
Helmer, Helmsman of the Skyfang Brigade

Beat und Helmer sind zusammen gelistet, da sie die Level-3 Mitglieder des Archetypes sind und beide Kartenvorteil (oder im Fall von Helmer, Ausgleich) generieren. Doch sehen wir uns ihre Effekte an. Während beide den üblichen Effekt haben, ein anderes Skyfang Brigade-Mitglied von der Hand spezialzubeschwören, agiert Beat als Sucher: Sobald ein anderes Skyfang Brigade Monster spezialbeschworen wird, sucht er ein weiteres Skyfang Brigade Monster aus dem Yugioh Deck, außer einer weiteren Kopie von sich selbst. Helmer hingegen lässt den Spieler als Kosten eine Skyfang Brigade Karte abwerfen, um eine Karte zu ziehen. Alle Effekte von Beat und Helmer sind hard once-per-turn, funktionieren also auch mit mehreren Kopien nicht mehrfach.

Beat selbst ist großartig, sucht jedes Monster des Archetypes aus dem Deck und hat als ERDE Krieger noch eine fantastische Typ/Attributkombination. Selber ist er über Verstärkung für die Armee suchbar. Helmer ist ein WASSER Aqua und ähnlich gut, jedoch auf eine andere Weise. Zum Preis von einer Handkarte (Discard als Kosten) lässt er euch eine neue Karte ziehen. Dies klingt erst einmal wesentlich schlechter als Beat, doch Achtung: Durch die Art und Weise wie die Effekttexte geschrieben sind (nämlich, dass sie sich bei jeder Form der Spezialbeschwörung auslösen) beschert Helmer in Kombination mit einer weiter unten erwähnten Zauberkarte beziehungsweise einigen Supportkarten außerhalb des Archetypes ein überraschend potentes Setup mit nur wenigen Karten!

Blavo, Fighter of the Skyfang Brigade &
Seal, Staff Officer of the Skyfang Brigade

Blavo und Seal sind die Level-4 Mitglieder der Brigade und beide sind nicht allzu überzeugend. Neben dem üblichen Spezialbeschwörungseffekt erhöht Blavo, ein FEUER Reptil, sobald ein anderes Skyfang Brigade Monster als Spezialbeschwörung beschworen wird, die ATK und DEF aller Skyfang Brigade Monster auf dem Spielfeld um 500 Punkte. Seal ist ein FINSTERNIS Ungeheuer-Krieger, welcher ebenfalls ein anderes Skyfang-Brigade-Monster aus der Hand spezialbeschwören kann. Sollte ein anderes Mitglied der Brigade spezialbeschworen werden, solange er sich auf dem Spielfeld befindet, fügt er der Hand des Spielers ein Skyfang Brigade Monster aus dem Friedhof hinzu. Sämtliche Effekte von Blavo und Seal sind hard once-per-turns.

Blavo ist ein wirklich sehr veraltetes Monster. Ein einziger 500 ATK/DEF push war selbst vor 5 Jahren schlecht und es kaum wert, verwendet zu werden. Seal hingegen hat einen durchaus interessanten Effekt. Die stärksten Bossmonster des Archetypes basieren auf Abwurf-Kosten, um ihre Annullierungs-Effekte zu bezahlen und Seal stellt eine effektive Variante dar, diese Ressourcen zurückzugewinnen, auch wenn der Schnellzauber des Archetypes unter Umständen mehr mit Friedhofs-Setup anfangen kann.

Sajita, Solitary of the Skyfang Brigade

Ein Vogel in Highheels – sieht man auch nicht alle Tage. Egal. Mit Sajita kommen wir zum ersten Bossmonster der Skyfang Brigade. Sie ist ein WIND Geflügeltes Ungeheuer mit den folgenden Effekten: Sobald sie als Spezialbeschwörung beschworen wird, kann der Spieler dem Gegner für jedes Skyfang Brigade Monster mit einem unterschiedlichen Namen auf seiner Spielfeldseite 500 Schaden zufügen, sprich maximal 2500. Dieser Effekt ist ein hard once-per-turn. Ihr anhaltender Effekt besagt, dass der Gegner kein anderes Skyfang Brigade Monster mehr als Ziel für Karteneffekte wählen kann, außer ihr.

Wie weiter oben erwähnt, haben die Bossmonster jeweils einen Effekt, der bei ihrer Spezialbeschwörung (egal von wo) ausgelöst wird, sowie einen weiteren Effekt, während sie sich auf dem Feld befinden. In Sajitas Fall sind beide nicht allzu beeindruckend. Ihr Burneffekt kann pro Zug zwangsweise nur einmal verwendet werden und wird in der Realität meistens eher zwischen 1000 und 1500 Schaden anrichten, anstatt dem Maximum. Was ihren zweiten Effekt betrifft: Das stärkste Removal im Spiel zielt nicht. Selbst viele Tier-2 oder Rogue Decks haben Zugriff auf Karten wie Ignister Prominence oder Oberster König Drache Glasflügel, gegen die ihr Effekt nichts ausrichten kann. Und wenn Decks zielendes Removal haben, dann mehr als eines, um Sajita zuerst loszuwerden. Könnte sie ebenfalls nicht durch Karteneffekte zerstört werden, wäre sie eventuell einen zweiten Gedanken wert, aber so eher nicht.

Dyna, Champion of the Skyfang Brigade

Dyna ist ein Level-6 ERDE Ungeheuer-Krieger. Sein erster Effekt ist durchaus interessant, da man bedenken muss, dass er durch entsprechende Fallen im gegnerischen Spielzug beschworen werden kann und Powerkarten wie Wiedergeburt oder Seelenlast wirkungslos verpuffen lassen kann:

Sobald Dyna als Spezialbeschwörung beschworen wird, kann der Spieler Karten aus dem gegnerischen Friedhof entfernen, bis zu der Anzahl von unterschiedlichen Skyfang Brigade Monstern, die er kontrolliert. Dabei müsst ihr bedenken, dass Dyna sich selbst zählt, also entfernt er immer mindestens eine Karte. Sein zweiter Effekt ist zwar nicht allzu beeindruckend, hilft allerdings durchaus dabei die kleineren und effektiveren Mitglieder der Truppe zu beschützen. Solange Dyna auf dem Spielfeld liegt, kann der Gegner kein anderes Skyfang Brigade Monster als Ziel für Angriffe wählen.

Dyna ist definitiv besser als Sajita, allerdings auch nicht besonders beeindruckend. Sein D.D.-Krähen-Effekt kann hilfreich sein, ist allerdings sehr spezifisch und hilft demnach gegen manche Decks überhaupt nicht.

Wiz, Sage of the Skyfang Brigade

Wiz ist das erste wirklich „gute“ Bossmonster der Skyfang Brigade. Sie ist ein Level-7 WASSER Hexer, die, sobald sie als Spezialbeschwörung beschworen wird, die LP des Spielers um 500 Punkte für jedes unterschiedliche Skyfang Brigade Monster, welches er kontrolliert, erhöht. Dieser Effekt ist allerdings hundertprozentig irrelevant und interessiert absolut niemanden, denn was sie gut macht, ist ihr zweiter Effekt: Sobald der Gegner eine Zauber-/Fallenkarte oder einen Zauberkarten-/Fallenkarten-Effekt verwendet, kann der Spieler eine Skyfang Brigade Karte von der Hand abwerfen, um die Aktivierung/den Effekt zu annullieren, allerdings wird die Karte nicht zerstört. Zusätzlich sind beide Effekte hard once-per-turn.

Auch wenn der zweite Effekt die Karte nicht zerstört, ist er fantastisch. Denn so kann Wiz nicht nur aktivierte Effekte loswerden, sondern auch die von Spielfeld- oder permanenten Zaubern, die sich bereits auf dem Spielfeld befinden. Mit 2800 DEF ist es auch nicht wirklich leicht, sie zu überrennen.

Lafarl, Hero of the Skyfang Brigade

Lafarl ist ein Level-8 LICHT Drache und vermutlich die beste Karte des gesamten Archetypes! Denn nicht nur hat er gute Stats, zusätzlich sind beide seiner Effekte fantastisch: Sobald er als Spezialbeschwörung beschworen wird, kann der Spieler Karten bis zur Anzahl von unterschiedlichen Skyfang Brigade Monstern, die er kontrolliert von seinem Deck ausgraben und danach eine davon seiner Hand hinzufügen. Der Rest wird zurück ins Deck gemischt. Zusätzlich kann Lafarl, für den Preis einer Skyfang Brigade Karte aus der Hand, die Aktivierung des Effekts eines gegnerisches Monsters annullieren. Ich möchte hinzufügen, dass dies nicht auf das Spielfeld begrenzt ist, sprich er kann auch Handtraps und Friedhofseffekte annullieren.

Lafarl ist einfach nur großartig. Er ist ein besserer Pot of Duality ohne Beschränkungen und gleichzeitig eine Monstereffekt-Negation. Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen, er ist einfach eine gute Karte.

Dragon Airship – Fandra

Fandra ist der Spielfeldzauber des Archetypes mit einem überraschend potenten Effekt: Während der Draw Phase, bevor der Spieler zieht, kann der Spieler seinen normalen Draw aufgeben, um sich stattdessen ein Skyfang Brigade Monster vom Deck der Hand hinzuzufügen. Das Luftschiff hat zwar heftige Kosten, ist dafür aber ein unbegrenzter Searcher. Zusätzlich zählt das Aufgeben des Draws nicht als Kosten, demnach könnt ihr ziehen, sollte der Effekt annulliert werden. Der einzige Nachteil des Schiffes ist der, dass es im ersten Zug des Spielers absolut gar nichts bringt – und dieser ist, wie wir alles wissen, der Wichtigste.

Fandra hat ebenfalls einen zweiten Effekt, dieser ist allerdings á la 6 Shinobi: Sollte der Spieler fünf verschiedene Skyfang Brigade Monster kontrollieren, kann er Fandra auf den Friedhof legen, um alle Karten, die der Gegner kontrolliert, zu zerstören. Sollte dieser Effekt verwendet werden, nimmt der Gegner für den Rest des Spielzugs keinen weiteren Schaden. Basierend auf der Spielweise des Archetypes wird Fandras zweiter Effekt allerdings wohl öfter verwendet werden, als man jetzt denken würde.

Skyfang Brigade Strong Winds

Der erst kürzlich geleakte Schnellzauber des Archetypes hilft der Skyfang Brigade mit seinem grundlegenden Konzept stark aus und gibt die Richtung des Supports vor, den sie auch außerhalb des Archetypes benötigen: Als Kosten wählt der Spieler ein Skyfang Brigade Monster im Friedhof, um es dann als Spezialbeschwörung in die Verteidigungsposition zu beschwören. Strong Winds ist allerdings ein hard once-per-turn.

Simpel und sehr effektiv. Nicht nur kann eine Spezialbeschwörung durch Strong Winds die verschiedenen Skyfang Brigade Effekte auslösen, zusätzlich ist es im Vergleich zu Karten wie Zurück an die Front oder Ruf der Gejagten ein Schnellzauber, kann also sowohl im eigenen als auch im gegnerischen Spielzug verwendet werden. Eine ausgezeichnete Supportkarte!

Skyfang Brigade Training

Training ist die einzige Falle des Archetypes, und das mit einem recht tolerablen Effekt: Sollte ein Skyfang Brigade Monster durch Kampf oder einen gegnerischen Karteneffekt zerstört werden, kann der Spieler ein Skyfang Brigade Monster mit einem niedrigeren Originallevel als das ursprünglich zerstörte Monster als Spezialbeschwörung aus dem Deck beschwören, als hard once-per-turn.

Training ist… okay. Zwar kann sie die Mitglieder des Archetypes problemfrei aus dem Deck beschwören, um ihre Effekte auszulösen, allerdings muss der Gegner dafür für deren Zerstörung verantwortlich sein. Wie ihr alle wissen solltet, ist es nie gut, sich auf seinen Gegner zu verlassen. Zusätzlich ist Training als Falle inherent langsam, außerdem ist es sehr schade, dass sie keinen Friedhofseffekt hat, obwohl mehrere Mitglieder des Archetypes explizit sagen, dass Skyfang Brigade Karten anstatt nur Monstern abgeworfen werden können.

Support außerhalb des Archetypes

Spezialbeschwörungen, so viele wie möglich! Ihr werdet so viele Skyfang Brigade Monster wie möglich spielen wollen, um die ganzen Spezialbeschwörungen durch ihre eigenen Effekte durchführen zu können. Die Verwendung von Friedhofswiederbelebungen wie Zurück an die FrontRuf der Gejagten und Oase der Drachenseelen ist dabei ein guter Weg den Cycle-Effekt von Helmer effizient zu nutzen und gleichzeitig die abgeworfenen Monster wiederverwenden zu können, und das auch im gegnerischen Spielzug!

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Skyfang Brigade ein interessanter Haufen ist. Wir haben hier höchstwahrscheinlich kein Metadeck vor uns, sonder eher etwas, was man mit den Magical Musketeers vergleichen kann. Guter Support untereinander, allerdings etwas schwächlich im Ressourcen ansammeln, doch man wird sehen, was die Zeit bringt. Das, und wie Konami die Übersetzung in den Sand setzen wird. Schaut gerne auch in meine Artikel zu den beiden anderen neuen Archetypes aus Dark Saviors, den Vampiren und den Brandish Maidens, rein!

Doch jetzt verabschiede ich mich, hoffe wie immer euch geholfen und euch unterstützt zu haben, und wir sehen uns beim nächsten Mal.

M-Luka.

Über M-Luka

Student aus NRW, seit 9 Jahren leidenschaftlicher Duellant.

2 Replies to “Yugioh – Alle Mann an die Kanonen: Fur Hire (ehem. Skyfang Brigade)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.