Yugioh – Die 10 wichtigsten Techs des neuen Formats!

Grüße, Erdlinge! Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, wurde vor kurzem unsere Bannliste auf einen etwas aktualisierten Stand gebracht. Einige ausgesprochen wichtige und von der Community angesprochene Abänderungen wurden darauf vorgenommen, fast so als hätte sich Konami mit ihren Spielern beschäftigt, aber das wäre ja absurd..

Egal, wie bei jeder Liste haben besagte Änderungen wie geplant das Meta durchgeschüttelt und momentan befindet es sich noch in einem undefinierten Zustand. Durch das Verbot von Astrographzauberer sowie Oberster König Drache Hungergift wurde Pendelmagiern ein deutlicher Dämpfer verpasst sowie der Pendel-FTK komplett ausgeschaltet. Zwar wurde Meister Peace, der wahre Drachoschlacht-König (endlich!) in seinen verdienten, verbotenen Status geändert, allerdings ist Draco damit noch lange nicht vom Tisch! Zum einen wurde Dinomight Knight, the True Dracofighter wieder erlaubt, zum anderen ist Ignis Heat, the True Dracowarrior wieder im unlimitierten Status (ehem. limitiert). Dies sorgt dafür, dass True Draco weiterhin als kontrollbasiertes Deck funktionieren wird, welches sich nun noch mehr auf seine starke Konstanz sowie seine Floodgates verlassen wird. Begünstigt wird das auch dadurch, dass Card of Demise nicht angerührt wurde.

Das Verbot von Antiker Feendrache hingegen macht den neuen SPYRAL und ABC Varianten hingegen das Leben etwas schwerer, nimmt sie allerdings nicht aus dem Meta heraus. Dass Nachbars Gras ist grüner verboten wird, hat wohl kaum jemand kommen sehen. Angesichts der unfairen Natur der Karte, war es allerdings klar, dass dies früher oder später passieren würde. Ironischerweise tötet dies 60-Karten Decks allerdings nicht ab. Im Grunde genommen wurde ihnen nur der „Auto-Win“ Knopf genommen, denn ein Haufen aus 8 verschiedenen Engines funktioniert auch aus 43-50 Karten hervorragend. Auch sind bereits einige 60-Karten Varianten aufgetaucht, die eine größere Lichtverpflichtet-Engine und/oder den bald erscheinenden Slash Draw, eine Art Mini-Gras, welches zusätzlich noch recyceln kann, in sich aufnehmen.

Doch nur soviel zu den Änderungen, über die Kandidaten für das Meta unseres neuen Formates werde ich einen eigenen Artikel verfassen. Kommen wir deshalb zum Punkt: Was sidet (oder im schlimmsten Fall maint) ihr dagegen? Hier meine Tipps dazu, was ihr euch wo gegen beschaffen solltet:

Shared Ride

Gegen: Brandish Maiden, Gouki und SPYRAL. Maxx „C“ ist verboten? Wir nehmen das nächstbeste! Ein Großteil der Relevanz des guten, alten Kakerlakenschwarms kam daher, dass es den Gegner auf die Probe gestellt hat. Riskiert er es OTKed zu werden und beendet seinen Zug? Oder zieht er seinen Plan weiter durch und gibt euch womöglich einen Vorteil, der groß genug ist, sein Board zu brechen?

Shared Ride macht effektiv das selbe, nur dadurch behindert, dass es ein Schnellzauber anstatt einer Handtrap ist, demnach also nur wirklich funktioniert, wenn man anfangen durfte. Die oben erwähnten Metadecks allerdings werden es sich zweimal überlegen, ob sie ihren Zug weiter fortsetzen wollen, angesichts der Tatsache, dass sie gut und gerne sechs mal oder öfter pro Zug suchen. Die Brandish Maidens können auch gut und gerne auf 10 oder mehr kommen.

Shared Ride hat drei Prints, einen in Legacy of the Valiant, einen in der 2014 Mega-Tin und einen Reprint in Premium Gold 3.

Droll & Lock Bird

Gegen: Brandish Maiden, Gouki und SPYRAL. Anderes Konzept, selbes Prinzip wie Shared Ride. Aber wo Shared Ride dem Gegner eine Wahl lässt, beenden Kauz und sein gefiederter Kollege den Zug indirekt sofort. Decks wie Gouki und SPYRAL können ihre ausschweifende Combo, welche bestenfalls auf einem kaum brechbaren Albtraumritter-Board und schlechtestenfalls mit einem Extralink endet, ohne die Ressourcen, welche sie während des Zuges nachziehen oder suchen, schlicht und einfach nicht durchführen, was es euch einfacher machen sollte, das Duell schnell zuende zu bringen. Brandish Maiden hingegen wird ihr stärkster Aspekt, der enorme generierte Kartenvorteil, ebenfalls abgenommen, was sie effektiv zu Freiwild macht, da sie am Ende ihres Zuges maximal auf einem 1500er Beatstick sitzen.

Droll & Lock Bird hat momentan drei Prints: Starstrike Blast, OTS-Tournament Pack 1 sowie den neuesten in der Legendary Collection: Kaiba.

Red Reboot

Gegen: Altergeist und Trickstar. Im Mai-2018 Format befinden sich einige stark backrowabhängige Decks, namentlich Trickstar und Altergeist. Ersteres wurde auf der Bannliste, zur Überraschung aller Beteiligten, nicht angefasst, während zweiteres erst durch Altergeist Multifaker in Flames of Destruction seine Metarelevanz erhalten hat. Red Reboot erlaubt beiden zwar, sich eine weitere Falle vom Deck zu setzen, allerdings haben beide Decks noch etwas gemeinsam: Sie sitzen auf sehr schwachen Monstern und haben Probleme, gegen eine konstante Versorgung großer Beatsticks anzutreten. Dadurch, dass Reboot die Backrow für einen Zug komplett lahmlegt (und Trickstar dafür bekannt ist, große Boards im Aufbau neuerdings mit Reißender Tribut aus dem Weg zu räumen), sollte es euch leicht fallen euren Gegner zu OTKen.

Red Reboot hat momentan nur einen Print als Super Rare in Flames of Destruction.

Evenly Matched

Gegen: Altergeist, True Draco, Gouki, SPYRAL und Brandish Maiden. Eine Karte, welche ursprünglich dabei war langsam ihre Relevanz zu verlieren, ist plötzlich wieder eine Pflicht 3-off im Side Deck. Nicht nur haben wir 3 Decks im Meta, welche ihre Züge mit mehr als drei gesetzten Karten beenden, der Rest des Metas ist mal wieder bei „Build-A-Board“ angekommen (welches nicht drei Negations hinterlässt) und durch die netten Effekte von Albtraumritter Phönix & Cerberus hat man meistens nichtmal großartig Optionen, außer die Negation(s) (meistens Drei-Gatter-Zauberer) irgendwie zu baiten und das Feld dann hiermit zu räumen.

Evenly Matched hat momentan nur einen einzigen Print in Circuit Break und erhält seinen ersten Reprint erst in den Mega Tins 2018 im August.

Wiretap

Gegen: Red Reboot und Evenly Matched. Jap, richtig gelesen. Siden gegen andere Sidekarten. Spielt ihr selber Altergeist könnte ein Red Reboot oder Evenly Matched euer Todesurteil sein, weswegen ihr euch unter Umständen vorbereiten solltet. Nicht nur kann Wiretap die Aktivierung annullieren, zusätzlich wird die annullierte Falle ins Deck gemischt, kann demnach also nicht vom Gegner kurzfristig recycelt werden und im Optimalfall zieht er sie an einem späteren Zeitpunkt nach und brickt daran. Trickstar muss sich üblicherweise ja weniger vor Evenly fürchten, Wiretap könnte allerdings auch ihnen gegen Red Reboot nicht schaden.

Wiretap hat momentan 3 Prints, einen in Dragons of Legend, einen in Dragons of Legend: Unleashed sowie einen im OTS-Tournament Pack 2.

Typhoon

Gegen: True Draco, Altergeist, Pendel und Brandish Maiden. Stellvertretend für alle Spell/Trap Removal Karten steht hier die wohl nützlichste fürs kommende Format: Taifun. Die Karte agiert momentan als ein besserer Ghost Ogre, weil sie, sofern der Gegner mehr als eine Zauber/Falle kontrolliert und man selbst keine hat, auch an Karten angekettet werden kann, welche bereits bei der Aktivierung ihren Effekt ausführen würden, wie Brilliante Fusion. Gleichwertig nützliche Ziele sind Persönliches Spoofing, Altergeist Protokoll, Dragonic Diagram, True Draco Heritage und so weiter, ihr versteht das Konzept. Zwar würde beispielsweise Kosmoszyklon dasselbe machen, allerdings kann Taifun eben auch als Handtrap agieren.

Typhoon hat momentan drei Prints: Als Common/Shatterfoil im Battle Pack 3 sowie als Super Rare im OTS-Tournament Pack 1.

The Winged Dragon of Ra – Sphere Mode

Gegen: SPYRAL, Gouki und Pendel. Plan „B“ wie „Break my Board“, wenn man sich den Ausgeglichenen Zweikampf entweder nicht leisten kann oder will. Der glänzende Basketball bricht unter Garantie jedes Board auf Kosten der Normalbeschwörung. Seine Beschwörung kann nicht annulliert werden, dafür hat er nichts gegen Backrow in petto, das Ganze gleicht sich aus. Für ein etabliertes Gouki, SPYRAL oder Pendelboard reicht es allerdings allemal aus, um ein ansonsten kaum überwindbares Feld zu schlagen.

Wer sich mit der Klausel, dass er nicht angegriffen oder als Ziel gewählt werden kann nicht ganz anfreunden will, kann sich stattdessen ein paar Lava-Golems zulegen, welcher zwar selber problemfrei entsorgt werden kann, allerdings nur zwei Monster des Gegners opfert anstatt drei.
So oder so kann es definitiv nicht Schaden, eine dieser Optionen im Side zu haben.

The Winged Dragon of Ra – Sphere Mode hat gerade zwei Prints: Einen im Duelist Pack: Battle City sowie einen zweiten als Promo in der Circuit Break – Special Edition.

Ghost Reaper & Winter Cherries

Gegen: Gouki, Brandish, SPYRAL und Pendel. Und mal wieder befinden wir uns in einem Format, in dem Ghost Reaper das Match entscheiden kann. Logisch nachgedacht, was macht Gouki ohne Isolde? SPYRAL ohne Doppelhelix? Brandish ohne Kagari? Pendel ohne Electrumite? Richtig, nicht gerade viel. Decks, welche im allgemeinen also ein eher spärlich bevölkertes Extra Deck haben und den Platz für einige Cherrytargets finden, die könnten sich mit dieser Option hier einige einfache Wins im Verlauf des Formats garantieren. Eine wirklich gute going-2nd Karte, die nichts von ihrer Relevanz im kommenden Format einbüßen wird, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Ghost Reaper & Winter Cherries hat drei Prints: In Shining Victories, in der Mega Tin 2017 sowie in der Legendary Collection – Kaiba.

Infinite Impermanence

Gegen: Wörtlich alles, außer Altergeist & Paleo. Die Moneykarte von Flames of Destruction und ja, ja ich weiß. Sie ist nicht zwingend notwendig. Außer ihr spielt Paleo, Altergeist oder True Draco, denn darin ist sie Pflicht im Maindeck. Paleo & Altergeist, weil andere Paleo-Fallen bzw. Multifaker an sie angekettet werden können und Draco, weil das hier die nächstbeste „Handtrap“ ist, die sie unter Demise spielen können ohne sie discarden zu müssen.

Davon abgesehen ist es immer besser sie zu haben, als sie zu brauchen, besonders beim stetig ansteigenden Preis. Das Schlüsselwort an dieser Stelle lautet Multirole – eine Karte, welche mehrere Funktionen gleichzeitig erfüllen kann. Ja, Effektverschleierin macht wohl dasselbe, allerdings nur während der Main Phase des Gegners. Impermanence übernimmt diese Rolle während jeder Phase und zusätzlich kann sie noch die Zauber/Falleneffekte in derselben Säule wie sie annullieren, um beispielsweise den Effekt einer permanenten Zauber/Falle oder einer Pendelscale lahm zu legen. Außerdem ist es eine Falle, was bedeutet, dass sie wohl oftmals nicht von Karten wie Beschworener Mechabah negiert werden wird, da solche Decks dazu tendieren, keine Fallen zu spielen.

Infinite Impermanence ist, wie die meisten von euch sicherlich wissen, erst neulich erschienen und hat den bisher einzigen Print in Flames of Destruction.

Waking the Dragon

Gegen: Backrow Removal und Decks mit Problemen über große Beatsticks zu kommen. Dies hier ist mehr eine Art Empfehlung als eine wirkliche Tech, allerdings hat die Karte in letzter Zeit an Beliebtheit zugelegt, zumindest in Punkto Verkaufszahlen. Decks, welche viel gefährliche Backrow spielen, die der Gegner in den meisten Fällen vorher aus dem Weg räumen wollen wird (beispielsweise Trickstar oder Altergeist) können diese Karte in Games 2 & 3 reinsiden, wenn der Gegner Backrow Removal wie Kosmoszyklon oder Zwillings-Twister sidet oder schlicht und ergreifend dann, wenn er die Backrow durch Monstereffekte entsorgen kann und Waking the Dragon nicht erwartet.

Falls diese Karte in gesetzem Zustand nämlich das Feld wegen eines Effektes des Gegners verlässt und nun verbannt oder im Friedhof ist, lässt sie euch ein beliebiges Monster aus dem Deck oder Extra Deck spezialbeschwören. Meistens ist diese Karte Überfallraptor – Ultimativer Falke. Ein 3500-ATK Beatstick, welcher unbetroffen von allen anderen Karteneffekten ist. Alternativen sind zum Beispiel Naturia-Exterio oder Kristallflügel-Synchrodrache.

Waking the Dragon hat einen Print – als Shortprint-Common in Flames of Destruction.

Das war es nun erst einmal von mir zu den wichtigsten aktuellen Techs. Wie immer hoffe ich euch etwas geholfen zu haben und wir sehen uns dann beim nächsten Mal, wenn wir die Kandidaten für die Metadecks des Mai-2018 Formates unter die Lupe nehmen. Bis dahin viel Spaß am Spiel!

M-Luka.

Über M-Luka

Student aus NRW, seit 9 Jahren leidenschaftlicher Duellant.

One Reply to “Yugioh – Die 10 wichtigsten Techs des neuen Formats!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.