Yugioh – Die Rückkehr des Elementar-Held Neos Decks inkl. Deckliste

Erinnert ihr Euch noch daran, als wir den Fernseher am Nachmittag angeschaltet haben, um die besten Kinderserien zu sehen? Die Geschmäcker gehen in ganz unterschiedliche Richtungen, doch ein Anime war meinen Freunden und mir besonders wichtig niemals zu verpassen. Es war Yugioh bzw. Yugioh GX, die zwei bedeutsamsten Animes für mich.

Ich erinnere mich noch wage an die erste Folge, die ich gesehen habe, in der Jaden gegen die Dunkelheit kämpfen musste und ein sehr cooles Monster beschwor. Es war der erste Auftritt von „Elementar-Held Neos“, der sofort meine Aufmerksamkeit auf ihn zog. Dies war ein unvergessliches Erlebnis und so erging es vermutlich vielen aus der Yugioh Community.

Da diese Yugioh-Karte ebenfalls, aus der Metasicht, in Vergessenheit geraten ist, werde ich Euch heute wieder einmal ein Deck ans Herz legen, welches die beliebte Yugioh-Karte wieder in Erinnerung ruft. Also nicht groß schnacken und her mit den Karten!

Das Deck

Monster (22)

Zauberkarten (15)

Fallen (3)

Extra Deck (15)

2x Elementarheld Neos

3x Neos-Fusion

3x Next

1x Regenbogen-Neos

3x Neoraum Connector

3x Wunderkontakt

1x Elementar-HELD Air Neos

2x Neo-Weltraum Air Hummingbird

3x Kontakt Wandeln

2x Elementar-HELD Tapferer Neos

2x Neo-Weltraum Grand Mole

2x Wunderfusion

1x Elementar-HELD Kosmo-Neos

2x Neo-Weltraum Dark Panther

1x Superpolymerisation

1x Elementar-HELD Nebel-Neos

1x Neo-Weltraum Flare Scarab

1x Verstärkung für die Armee

1x Elementar-HELD The Shining

1x Neo-Weltraum Aqua Dolphin

2x Vom Grab gerufen

1x Elementar-HELD Grand Neos

3x Hüter der Drachenmagie

1x Elementar-HELD Magma Neos

1x Elementar-HELD Aufrichtiger Neos

1x Elementar-HELD Storm Neos

1x Elementar-HELD Schattennebel

1x Isolde, Heldin zweier Edler Rittergeschichte

1x Regenbogendrache

1x Xtra-HELD Dread Decimator

3x Elementar-HELD Prisma

1x Xtra-HELD Wonder Driver

1x Albtraumritter Einhorn

1x Dekodier-Sprecher

Wie bereits in den älteren Beiträgen über die ikonischen Monster von Kaibas Blauäugigem w. Drachen, Yugis Dunklem Magier und Joeys Rotäugigem schw. Drachen, kann ich euch kein richtiges Set vorschlagen, in dem alle Karten vorkommen. Dennoch könnten die 3 Duelist Packs von Jaden Yuki sehr interessant sein, weil der Hauptcharakter aus der Animeserie ebenfalls Heldenmonster gespielt hat und das Set somit eine solide Grundlage für die Heldmonster bildet, die man mit dieser Deckliste ausarbeiten könnte. Des Weiterem empfehle ich, die einzelnen Yugioh Booster zu kaufen, in denen diese Karten enthalten sind wie z. B. Savage Strike. Andernfalls könnt ihr auch euer Geld direkt für die Karten ausgeben, denn wir bieten ein Großteil der Karten ebenfalls im Gate to the Games Shop an, also greift zu, solange der Vorrat reicht!

Die Monster

Wie in jedem heutigen Meta-Deck ersetzen die Effektmonsterkarten größtenteils die Zauber- und Fallenkarten. Bei diesem Yugioh-Deck sind besonders die Fallenkarten betroffen, auf die ich später eingehen werde. Das Gesicht des Decks ist zweimal dabei und hauptsächlich für die Fusionen wichtig, denn wie ihr bereits gesehen habt, kann man mit Elementar Held Neos über 60% der Extradeckkarten fusionsbeschwören, was diese Karte sehr wichtig für das Deck macht.

Bei dem Neoraum Connector ist der Name Programm, denn das Monster kann mit seinen Effekten ganz einfach ein Neoweltraum-Monster in die Verteidigungsposition spezialbeschwören und somit eine Grundlage für die jeweiligen Link- bzw. Fusionsmonster schaffen, die wie bereits erwähnt einen Großteil der Spielzüge ausmachen werden. Die nächste Karte tut eurer Gesundheit gut, denn ihr erhaltet pro Spielzug 500 Lebenspunkte, wenn ihr den Effekt der Karte aktiviert. Dies ist in der heutigen Zeit nicht mehr ganz so hilfreich wie damals, kann aber manchmal immer noch den entscheidenden Punkt herausholen. Der Neo-Weltraum Grand Mole kann dem Gegner um einiges die Laune vermiesen, wenn er den Effekt der Karte nicht kontern kann, denn der Effekt fegt sie selbst und das gegnerische, mit ihr kämpfende Monster zurück auf die Hand. Dies ist besonders ärgerlich für Spieler, die ein sehr aufwendiges Monster beschworen haben. Der Dark Panther ist nicht nur eine gute Effektkarte, um die Effekte der Gegnerkarten zu benutzen, sondern kann Neos auch helfen, ein krasses Fusionsmonster zu beschwören. Als Nächstes wäre da noch der Hüter der Drachenmagie. Damit kann man sich Polymerisation auf die Hand holen und sich auf die Extradeckmonster stürzen. Genau die gleiche Funktion erfüllt der Elementar-Held Prisma. Der Aufrichtige Neos hat einen krassen Effekt, womit er die ATK eines abgeworfenen Monsters zusätzlich zu seiner Grund ATK bekommt. Damit kann man womöglich den ein oder anderen guten Schaden ausüben, wenn man noch keine Extradeckmonster im Friedhof hat.

Die Zauberkarten

Die Zauberkarten sind größtenteils für Fusionsmonster wichtig, denn sie bestehen fast nur aus Polymerisationskarten. So auch die Neos Fusion Karten, mit denen man super die einzelnen Fusionsmonster beschwören kann, während man die Karteneffekte vom Gegner annulliert. Dennoch sollte man achtgeben, wann man sie benutzt, denn nach der Aktivierung kann man keine weiteren Spezialbeschwörungen durchführen. Mit den Wunderkontaktkarten kann man ein Fusionsmonster beschwören, indem man das Material wieder ins Deck mischt. Das ist meines Erachtens nach sehr stark, wenn man seine Karten abgestimmt hat. Kontakt Wandel ist dafür da, dass man sein Deck kleiner machen kann, denn man kann eine Neoweltraummonsterkarte von der Hand und eine weitere vom Deck auf den Friedhof legen, um danach zwei Karten zu ziehen. So kann man sich schnell die Fusionskarten auf die Hand holen und seine Fusionsmonster beschwören. Die letzte Zauberkarte Vom Grab gerufen kann den Gegner nochmals ins Schwanken bringen, denn man kann die Friedhofseffekte deaktivieren, die gerade in der heutigen Meta sehr wichtig sind.

Nicht zuletzt wären da noch die Fallenkarten, die einfach nur aus drei gleichen Karten bestehen. Es ist die Karte Next, mit der man Material für die Fusionsmonster auf das Spielfeld holen kann.

Das Extra Deck

Als letztes haben wir noch die Extradeckmonster, von denen ich die ganze Zeit berichte. Das Krasse an den Elmentar-Held Neos-Karten ist, dass man sie beschwören kann, indem man ganz einfach das Material zurück in sein Deck zurückmischt. Doch es gibt einen Nachteil, weil man das Fusionsmonster leider nur einen Spielzug lang hat. Das ist sehr ärgerlich, doch man kann sie mit Polymerisation auf dem Spielfeld behalten.

Die Linkmonster sollen einfach Platz für die Fusionsmonster machen. Die Xtra-Held Monster passen großartig ins Deck, denn sie haben Effekte, die sich auf Heldenmonster beziehen und passen vom Thema her ebenfalls ins Deck.

Fazit

Jaden Yuki hat’s drauf!

Das Deck macht richtig Spaß zu spielen, denn man kann sich quasi zurücklegen und die Karten selbst agieren lassen. Sie passen so gut zueinander wie fast kein anderes Deck, das man nicht in einem Set bekommt. Sie stimmen sich ab und können sogar von heutigen Linkmonster unterstützt werden und das, nachdem die Karten schon einige Jahre hinter sich haben. Das ist echt beeindruckend, denn es gibt fast keine Karten, die auch viel Support bekommen haben, obwohl sie sogar älter sind als die Neoweltraummonster. Eine davon ist der blauäugige weiße Drache, über den ich auch noch ein Deckprofil erstellen werde. Doch gerade um der alten Zeit willen sollte man sich an dieses Deck wenden, denn es gibt einem einen großen Nostalgie-Flash und man hat dennoch dieses Moderne durch die Linkmonster. Einfach unfassbar schön.

Damit verabschiede ich mich,

Euer Elias Geek!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.